Donnerstag, 31.03.16 

 

Socialgenial - Schüler engagieren sich

 

 

Das Projekt "socialgenial - Schüler engagieren sich" ist ein Service-Learning-Programm der Stiftung Aktive Bürgerschaft und wurde 2009 gegründet.
Das Projekt findet an drei Münsteraner Schulen (Erna-de-Vries-Realschule, Geschwister-Scholl-Gymnasium, Montessori Gesamtschule) statt und gibt den Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, Engagement und Unterricht zu verbinden, selbst aktiv zu werden, sich verantwortlich um seine Mitmenschen und die Gesellschaft zu kümmern und Projekte selbst zu organisieren.
In der Auftaktveranstaltung am 07. März wurden die verschiedenen Schulporträts vorgestellt.
Die Stiftung Bürger für Münster ist Mit-Initiator von "socialgenial - Schüler engagieren sich"!
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier:
www.aktive-buergerschaft.de/service_learni…/mitmachen



Dienstag, 22.03.16 

 

Verantwortung wird großgeschrieben - Stiftung Bürger für Münster sucht neue FSJ´ler

 

Ab Mitte des Jahres bietet die Bürgerstiftung erneut zwei Stellen für Mitarbeiter im Freiwilligen Sozialen Jahr an. Bereits seit vier Jahren engagieren sich junge Leute im FSJ und in zahlreichen Projekten bei der Stiftung Bürger für Münster. 

„Die jungen Menschen bekommen in der Bürgerstiftung schrittweise mehr Verantwortung“, sagt Marita Warnking, Vorstandsmitglied der Stiftung, „dabei liegt der Fokus darauf, eigene Interessen mit den verschiedenen Themengebieten der Stiftung zu verbinden.“ Die vielfältigen Projekte fördern die persönliche Entwicklung der jungen Leute. Das Spektrum reicht vom Bürgerbrunch und Projekten für Jung und Alt über eine Betriebsrallye und Mentoren- und Patenprojekten  bis hin  zur Verleihung des Bürgerpreises.

Maximiliane Schüttler und Leonard Hessel blicken auf eine spannende FSJ-Zeit zurück, in der sie viel gelernt haben und ihren Horizont erweitern konnten. Maximiliane schätzt an ihrem Freiwilligen Sozialen Jahr besonders das Kennenlernen verschiedener Kulturen. So unterstützt sie beispielsweise die Entwicklung des Projekts „Bürger-Hilfe für Flüchtlinge“ und das Programm „Dine with us“, in dem ausländische Studenten mit deutschen Familien zu Abend essen. „Unabhängig davon, mit welchem Projekt ich mich befasse, hab ich immer das Gefühl, dass ich etwas bewegen kann“, sagt Maximiliane. Leonard bringt seine Sportbegeisterung in ein eigenständiges Integrationsprojekt für Flüchtlinge ein, denn er organisiert das gemeinsame Training von jungen Einheimischen und unbegleiteten jugendlichen Flüchtlingen. „Jede neue Aufgabe ist auch immer mit neuen Menschen verbunden. FSJ heißt für mich, Menschen in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu begleiten und weiterzubringen“, sagt er.

 

Die Bürgerstiftung sucht ab dem 1. Juli und dem 1. August je einen engagierten Kandidaten bzw. eine engagierte Kandidatin, der/die Maximilianes und Leonards Aufgaben fortführt. Bewerbungen werden bis zum 31. März 2016 über das Bewerbungsportal des Freiwilligendienstes Kultur und Bildung entgegen genommen. Alternativ kann die Bewerbung auch direkt mit Anschreiben und Lebenslauf an die Bürgerstiftung geschickt werden (kontakt@buergerstiftung-muenster).



Donnerstag, 8.03.16 

 

 

Für Nachschub ist gesorgt ...

 

Auch in 2016 weitet die Stiftung Bürger für Münster ihr Lesepatennetzwerk weiter aus. Neben der bereits neu aufgenommenen Thomas-Morus-Schule im Januar ist sie nun auch an der Paul-Gerhardt-Schule in Hiltrup vertreten. Zum Einstieg in das Netzwerk überreicht die Stiftung Bürger für Münster der Schule eine Bücherkiste im Wert von 250 Euro. Die Bücherkiste enthält eine bunte Mischung neuer und erfolgreicher Kinderbücher und soll Kindern und Lesepaten/innen Freude am Lesen und spannende Unterhaltung bescheren.

Die fünf aktiven Lesepatinnen der Paul-Gerhardt-Schule betreuen die Kinder von montags bis donnerstags. Durch die Eins-zu-eins-Betreuung gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, die Lesezeit zu gestalten. Ziel ist es, bei den Kindern das Interesse an Büchern zu wecken und sie zum eigenständigen Lesen zu motivieren. Dies wird zum Beispiel durch ein Gespräch über das Gelesene oder durch Spekulationen über den weiteren Verlauf des Buches erreicht.

Immer weniger Kinder und Jugendliche lesen zu Hause mit Ihren Eltern oder alleine in Ihrer Freizeit. Deswegen sieht die Bürgerstiftung das Lesepatenprojekt als sehr wichtig an, um Kinder zu fördern und Lesefreude in ihnen zu wecken.

 

Die Bürgerstiftung freut sich über jeden, der sich einen Einsatz als Lesepaten vorstellen kann. Einen Überblick über das Lesepatenprogramm gibt die Internet-Seite www.lesepaten-muenster.de. Interessierte Bürgerinnen und Bürger wenden sich an die Stiftung Bürger für Münster (kontakt@buergerstiftung-muenster.de).



Montag, 27.02.16 

 

 

Google Impact Challenge: 1000-Stunden-Projekt der Bürgerstiftung ausgezeichnet

 

Das Projekt „1000 Stunden für Münster“ der Stiftung Bürger für Münster ist unter die 100 Gewinner des bundesweiten Ideenwettbewerbs „Google Impact Challenge“ gewählt worden. Bis Mittwoch konnte die Öffentlichkeit online abstimmen, wer von den 200 Finalisten die 100 besten Projekte in Deutsch­land sind. Am Donnerstag wurden die Gewinner in einer Gala in Berlin bekannntgegeben, "1000 Stunden für Münster" gehört dazu.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilien­ministerin Manuela Schwesig wurden in der Google Impact Challenge gemeinnützige Organisationen in Deutschland eingeladen, innovative Projektideen vorzustellen, die sich mit gesellschaftlichen Heraus­forderungen befassen und digitale Technologien zur Förderung bürgerschaftlichen Engagements ein­setzen.

Ziel von 1000 Stunden für Münster ist, noch mehr Münsteraner zu Bürger-Engagement zu motivieren. Dazu werden konkrete Angebote von Münsteraner Vereinen aus den Bereichen Kinder/Jugendliche, Senioren, Flüchtlinge, Umwelt, Kultur, International, usw. im Internet und in Facebook vorgestellt. Ein Team von 15 Studenten aus Uni und FH arbeitet seit letztem Sommer daran, möglichst viele Münsteraner mit solchen Engagement-Möglichkeiten bekannt zu machen.

Mit dem Preisgeld von 10.000 € wird das Projekt konsequent weiterentwickelt. Möglich werden die professionellere Erstellung von Printmedien, Fotos und Videos sowie eine noch systematischere Ansprache aller Bürger und einzelner Zielgruppen.

 

 Die Stiftung Bürger für Münster und das gesamte Projektteam danken allen Bürgern, die für 1000 Stunden abgestimmt haben.



Donnerstag, 24.02.16 

 

 

Da ist Bewegung drin - Erfolgreiches Flüchtlingsprojekt der Bürgerstiftung für unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in der Diakonie „Blaukreuzwäldchen“ in Münster

 

In Münster werden zurzeit etwa 200 unbegleitete, jugendliche Flüchtlinge beherbergt und betreut! - Davon befinden sich aktuell  45 Jugendliche in verschiedenen Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe der Diakonie in Münster.

Die Bürgerstiftung ist an dieser Einrichtung für 65 Jugendliche mit 8 eigenen Projekten Hand in Hand mit der Diakonie aktiv! Die Jugendlichen sollen begleitet werden: Von der Sprach-förderung bis zu sportlichen Aktivitäten, sowie Computer-Betreuung, Fahrrad-Initiativen und Mal- / Holzwerken bis zur Musikförderung.

Zudem wurden in der Spendenakquise bisher Sportgeräte und Laptops sowie Kleidung für ca. 20.000€ übergeben. 

In den Schwerpunkt-Projekten: Sprach-Förderung/-Begleitung, gemeinsamer Sport und Computer-gestützte Lernhilfe findet die Begleitung bereits täglich 3 Stunden (Montag bis Samstag) statt.

Dafür haben sich ehrenamtlich eingesetzt: zwei Projektleiter, Dieter Ptock und Anno Lederer und 13 weitere Helfer, als tägliche Begleiter der Jugendlichen.

Wir werden diese erfolgreiche Flüchtlings-Hilfe, konstruktiv und gemeinsam mit den Mitarbeitern der Diakonie schrittweise erweitern, als Beitrag zur Integration der Jugendlichen Flüchtlinge in Münster!

 

Für die Projekte werden auch weiterhin Spenden benötigt. Ehrenamtliche Helfer /Begleiter sind herzlich willkommen!



Mittwoch, 11.02.16

 

 

Auftaktveranstaltung Betriebsrallye Coerde 2016

 

Am Mittwoch, 10. Februar 2016, 16:30 Uhr, fand in der Hauptschule Coerde die Auftaktveranstaltung zur diesjährigen Betriebsrallye statt. Motivierte Schüler der Neuner-Klassen hatten dort die Möglichkeit, sich über 11 Berufe zu informieren und danach ihre gewünschten Praktikumsplätze auszuwählen. Innerhalb von zwei Wochen können die Neuntklässler mehrere zweitägige Kurz­praktika machen und so verschiedene Berufe in unterschiedlichen Unternehmen kennenlernen. Mit großem Engagement unterstützt die Hauptschule unter der Leitung von Frau Nieländer diese Betriebsrallye, damit die Schülerinnen und Schüler eine noch bessere Grundlage für die spätere Berufswahl bekommen.

Die Stiftung Bürger für Münster organisiert zusammen mit der Fa. TON Objekteinrichtungen die fünfte Betriebs-Rallye für die Hauptschule Coerde; in 2012 startete dort das Pilotprojekt. Für 2016 sind wie im Vorjahr Betriebsrallyes an neun Schulen in Vorbereitung. Für Coerde konnte das Projektteam in guter Kooperation mit der Hauptschule wieder elf Unternehmen gewinnen, die jeweils vier Praktikumsplätze vom 07. bis zum 18. März anbieten. Die Schüler können zwischen handwerklichen, kaufmän­ni­schen und sozialen Berufen auswählen, so z.B. Drucker, Elektriker, Konditor und Bäcker oder Büro­kaufmann und Kaufmann für Speditionsleistungen aber auch Berufe in der Altenpflege.

 

Hans-Peter Kosmider, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bürger für Münster, Projektinitiator Christian Wolf von TON und Projektleiter Hans-Jürgen Fontein freuen sich auf die kommenden Betriebsrallyes: "Die Praktika sind nicht nur eine Bereicherung für die Schüler, sondern auch für die Unternehmen attraktiv, denn im Vorjahr haben zahlreiche Schüler weitere Praktikums- oder sogar Ausbildungsplätze angeboten bekommen." 



Dienstag, 23.02.16 

 

 

Flüchtlingshilfe für Münster-Mitte

 

 

Neben anderen Vertretern der Apostelkirchengemeinde, der Gemeinde Heilig Kreuz, der Turngemeinde Münster, der Kaufmannschaft Kuhviertel und des Studio-Welt-Theaters ist auch die Stiftung Bürger für Münster in der Flüchtlingseinrichtung an der Münzstraße tätig. Unsere Aufgabe ist vor allem die Koordination der Sprachunterstützung. Erfreulicherweise haben wir bereits viele Anfragen von interessierten und engagierten Bürgerinnen und Bürgern bekommen, die den Flüchtlinge beim erlernen der deutschen Sprache helfen möchten. 



Montag, 17.12.15 

 

 

Spendenübergabe - toys for boys 2015

 

Neben der Paul-Schneider Grundschule in Kinderhaus und der Münsteraner Flüchtlingshilfe konnte die Stiftung Bürger für Münster sich über eine gemeinsame Spendensumme von insgesamt 12.500 € freuen! 

Die Spende in Höhe von 5.500 € geht an das Projekt "Betriebsrallye" der Bürgerstiftung, welches dieses Jahr zum fünften Mal stattfindet. 

 



Freitag, 9.02.16 

 

 

1000 Stunden für Münster ist Finalist

 

 

Das Projekt „1000 Stunden für Münster“ der Stiftung Bürger für Münster ist unter die 200 Finalisten des bundesweiten Ideenwettbewerbs „Google Impact Challenge“ gewählt worden. Bis zum 24. Februar wird online abgestimmt, wer die 100 besten Projekte in Deutschland sind und ob "1000 Stunden für Münster" dazu gehört. Unter folgendem Link geht es zur Abstimmung: https://goo.gl/yn4MpF



Montag, 06.02.16 

 

 

Aquarell bringt Schwung fürs Golf-Turnier

 

Mit einem farbenprächtigen Aquarell wollen die Stiftung Bürger für Münster und der Golfclub Münster-Tinnen e.V. für ihr erstes gemeinsames Benefiz-Turnier im Sommer dieses Jahres werben. Es findet am 11. Juni auf der Golfanlage in Amelsbüren statt.

Das ausgewählte Gemälde, das heute (am 3. Februar) vorgestellt wurde stammt von Gerd Schippel, einem Künstler der im Kunsthaus Kannen in Amelsbüren arbeitet. Es ist bei einem Wettbewerb entstanden, an dem sich neben Gerd Schippel auch die Künstler Stephan Meishner, Michael Gude, Helmut  Paus und Wilke Klees mit eigenen Werken beteiligt haben. Die Maler leben alle im Wohnbereich der Alexianer in Amelsbüren.

Margarete Kordt, Vorstand der Stiftung Bürger für Münster, und Hans-Joachim Krautkrämer, die das Charity-Turnier im Golfclub vorbereiten, waren von der künstlerischen Ausdruckskraft der Gemälde begeistert. „Die Entscheidung ist uns nicht ganz leicht gefallen“, erklärte Kordt, „weil alle Kunstwerke ihre eigene Handschrift haben. Sie haben uns alle durch ihre Qualität überzeugt.“ Ergänzend sagte Hans-Joachim Krautkrämer: „Wir haben uns spontan entschieden, dass alle Arbeiten während des Turniers im Golfclub ausgestellt und zum Kauf angeboten werden.“ Das Hauptmotiv soll am Abend des Turniers zu Gunsten der Bürgerstiftung versteigert werden.

An der Präsentation aller Arbeiten, die für das Charity-Turnier zur Auswahl standen, nahmen heute neben den Künstlern auch Stephan Dransfeld, Geschäftsführer der Alexianer Münster GmbH, Lisa Inckmann, Leiterin des Kunsthauses Kannen und der Kunsttherapeut Thomas Schwarm teil. Letzterer hatte die fünf Künstler bei ihrer kreativen Arbeit unterstützt. So hatte man gemeinsam bei einer Exkursion zum Golfclub Münster-Tinnen auch Eindrücke gesammelt und sich von Golfern beim Spiel inspirieren lassen. „Ich freue mich sehr, dass Künstler aus unserem Haus an dem Wettbewerb haben teilnehmen können“, erklärte Stephan Dransfeld.

Sport und Spiel, Spaß und Spenden – das soll sich als die Erfolgsmischung zu Gunsten der Bürgerstiftung Münster erweisen. Rund um das Turnier gibt es ein attraktives Programm, vor allem am Abend mit Live-Band und Tanz. „Unser Programm macht das Turnier zu einem echten Event“, erklärte Kordt. „Dabei sollen Spenden und Sponsorenbeiträge eingesammelt werden, die der Stiftung Bürger für Münster zu Gute kommen.“  Henning Kruse, Vorstand des Golfclubs Münster-Tinnen, ergänzt: "Für die Bürgerstiftung und was sie für unsere Stadt leistet, ermöglichen wir gerne ein solches Charity-Turnier."

 

Die Stiftung Bürger für Münster ermutigt Bürger, sich in sozialen und kulturellen Projekten zu engagieren – für Kinder und Jugendliche, für Senioren und für Flüchtlinge. Vorstandsvorsitzender Hans-Peter Kosmider dankt dem Golfclub und den Organisatoren und ergänzt: „Bürgerengagement bereichert unsere Stadt. Ob Kultur, Bildung, Integration, Umwelt – engagierte Bürger setzten sich freiwillig in zahlreichen gemeinnützigen Projekten ein. Unsere Stadt wäre ärmer ohne diese bürgerschaftliche Vielfalt. Dazu wollen wir weiter ermuntern.“



Sonntag, 07.02.16 

 

 

Praktikant (m/w) für die Betriebsrallye gesucht

 

In dem Projekt Betriebsrallye der Stiftung Bürger für Münster bekommen interessierte Schüler der 9. Klassen von Haupt-, Real- und Gesamtschulen über das »normale« Betriebspraktikum hinaus in kurzer Zeit Einblicke in zusätzliche Berufe mit dualer Ausbildung. Dazu bieten die mitmachenden Betriebe innerhalb von zwei Wochen vier zweitägige Praktika an; die Schüler können in dieser Zeit bis zu vier Kurzpraktika wählen. Die Schulen ermöglichen ihren Schülern die Teilnahme bzw. ermuntern sie dazu. 

Ziele und Bedeutung der Betriebsrallye:

·      Motivierte Jugendliche erhalten auf freiwilliger Basis zusätzlich die Chance, eigene Einblicke und Erkenntnisse in unterschiedlichen Unternehmen, Branchen und Berufen ihres Stadtteils zu gewinnen.

·      Kurz vor den Bewerbungen wird so die Entscheidungsfindung der Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Berufswahl erleichtert

·      Unternehmen (insbesondere kleinere) können ihren Betrieb vorstellen, Interesse bei den jungen Leuten erwecken und so Nachwuchs gewinnen.

·      Für die Betriebe besteht die Möglichkeiten, anschließend ein längeres Praktikum zu vereinbaren oder sogar einen Ausbildungsplatz anzubieten.

·      Kontakte zwischen Schulen und Unternehmen in den Stadtteilen werden gefördert und dadurch stadtweite Veranstaltungen zur Berufswahlvorbereitung sinnvoll ergänzt.

 

 

Für das mehrfach ausgezeichnete Projekt der Stiftung* Bürger für Münster Betriebsrallye suchen wir einen Praktikanten (m/w)  zur Unterstützung des Projektteams. 

Zu den Aufgaben gehören:

·      Allgemeine Projektorganisation und Zusammenarbeit mit dem Zentralteam

·      Pflegen von Excel-Tabellen, Erstellen von PowerPoint-Präsentation

·      Pflege der Kommunikation mit über 100 Unternehmen in Münster

·      Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

·      Begleitung und Vorbereitung von Auftaktveranstaltungen 

Wir erwarten:

·      Teamfähigkeit

·      Organisationfähigkeit

·      gute bis sehr gute Kenntnisse in Microsoft Excel, Word, PowerPoint 

·      hohe Einsatzbereitschaft

·      Übernahme von Verantwortung

·      Kommunikationsfähigkeit

Das Praktikum beginnt ab dem 01.03. und kann je nach Absprache 4-8 Wochen dauern. Eine Vergütung wird nicht bezahlt.

 Bei Interesse richte deine Bewerbung bitte per Mail mit kleinem Anschreiben und Lebenslauf an kontakt@buergerstiftung-muenster.de 

 Bei Fragen wende dich bitte direkt  an: 

Anja Wolf, Administrative Organisation, Tel: 015736576099, 

Mail: anja.wolf@buergerstiftung-muenster.de

David Glanc, Assistent der Geschäftsführung,  Tel: 015776488111, 

Mail: david.glanc@buergerstiftung-muenster.de

Weitere Informationen zum Projekt findest du auf den Internetseiten der Bürgerstiftung:

www.buergerstiftung-muenster.de

 

www.betriebsrallye-muenster.de



Freitag, 02.02.16 

 

 

Freundeskreistreffen der Bürgerstiftung

 

Die Stiftung Bürger für Münster hatte am Dienstag, den 02.02.2016 um 18 Uhr die Mitglieder Ihres Freundeskreises und die Koordinatoren Ihrer Flüchtlingsprojekte in das Regierungspräsidium am Domplatz eingeladen. 

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Hans-Peter Kosmider gab den Anwesenden einen Überblick über die unterschiedlichen Aktivitäten der Stiftung. Dazu zählen unter anderem das Mentorenprogramm, das Lesepatenprojekt, die Betriebsrallye und das „fliegenden Seniorenheim“. Besonders ging er auf den Stand der Entwicklung der Angebote in den Flüchtlingsprojekten an der Münzstraße und am Blaukreuzwäldchen ein. Insgesamt sind achtzig ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in unterschiedlichen Bereichen – Sprachvermittlung, Sport, Internet - aktiv. 

Höhepunkt des Abends war ein für alle Anwesenden interessanter und informativer Vortrag des Regierungspräsidenten Prof. Dr. Klenke zur aktuellen Situation zum Thema Flüchtlinge. 

Er berichtete darüber, wie den Anforderungen der Verteilung, Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge begegnet werden. Er betonte vor allem im Bezug auf den demographischen Wandel die positive Bedeutung der Zuwanderer und die Notwendigkeit ihrer Kompetenzen in vielen Bereichen von Handwerk und Industrie.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichterstattung des Flüchtlingsthemas in den Medien vermittelte Prof. Dr. Klenke eine positive Einschätzung der Zuwanderung für unsere Region und hatte dafür überzeugende Zahlen und Fakten. 

Anschließend standen der Regierungspräsident und Hans-Peter Kosmider den Anwesenden für die Beantwortung zahlreicher Fragen zur Verfügung.

 

Ein gemeinsamer kleiner Umtrunk bot den Anwesenden die Möglichkeit der Diskussion und des Informationsaustausches. 



Dienstag, 12.01.16 

 

 

Eine Schatzkiste voller Bücher, Lesepaten an der Thomas-Morus-Schule

 

Am 11. Januar 2016 haben wir die Thomas-Morus-Schule neu in unser Lesepatennetzwerk aufgenommen. In Kooperation mit dem Initiativkreis Hoppengarten ist der Kontakt zur Schule und zu den bereits 11 Lesepaten entstanden, die hier aktiv werden möchten. 26 Kinder aus allen Klassen nehmen an unserem Projekt teil.

Bei einem ersten Treffen haben sich bereits Paare von Lesepaten und Kindern zusammengetan. Jeden Tag kommen jetzt Lesepaten in die Schule, um jeweils für eine halbe Stunde gemeinsam mit einem Kind zu lesen.

Für das passende Material zum Lesen wurde auch gesorgt. Marita Warnking, im Vorstand der Bürgerstiftung zuständig für das Lesepatenprojekt, hatte zu dem gemeinsamen Treffen eine Schatzkiste voller Bücher mitgebracht. 35 unterschiedliche Bücher für alle Interessensgruppen stellt die Stiftung Bürger für Münster der Schule zum Start in das Projekt zur Verfügung.

 

Wir sind sicher, dass auch an dieser Schule das Projekt erfolgreich anlaufen wird. Die Kinder konnten es gar nicht abwarten und wollten am liebsten direkt mit ihren Paten anfangen zu lesen!

 

 

 



Donnerstag, 07.01.16 

 

 

Engagement mit großem Spaßfaktor - Bürgerstiftung geht neue Wege