Was wir erreichen wollen 

Münster ist die Stadt der engagierten Bürger. Die ältesten Stiftungen in Münster stammen aus dem Mittelalter. Insbesondere in der Nachkriegszeit haben aktive und dem Wohl ihrer Stadt verpflichtete Bürger die Stadt, das Rathaus und den Prinzipalmarkt, aber auch die Universität und die Infrastruktur wieder aufgebaut. Viele Bürger haben sich in Kirchengemeinden und Sportvereinen engagiert. Trotz immer noch karger Zeiten setzten sich Bürger für den Neubau des Theaters ein. Neue Vereine und Initiativen zur Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien wurden gegründet, auch in den Stadtteilen. In den Jahren nach 1968 erweiterte sich das Bürgerengagement auch in Münster in alternative Kultur, in die Umweltbewegung und Projekte für die Dritte Welt. In jüngster Zeit erstreckt sich Bürgerengagement zunehmend auch auf die Bereiche Gesundheit, Alterung der Gesellschaft und Integration von Menschen aus dem Ausland. Schüler und Studenten engagieren sich immer mehr auch in eigenen Initiativen und Projekten. Ein sehr sichtbares Beispiel von Bürgerengagement aus jüngster Zeit sind die Bürgerbäume, die von Bürgern nach dem Sturm Kyrill in 2009 auf der Promenade vor dem Schloss gepflanzt wurden. Auch viele "Alltagshelden" prägen das Bürgerengagement in Münster, die sich im Stadtviertel, in Kirchengemeinden, in Vereinen, als Nachbarn, in jedem Falle ganz persönlich engagieren.

 

Als DIE Bürger-Institution, die Bürgerengagement in Münster fördert, haben wir unser zehnjähriges Jubiläum am 1.12.2014 zum Anlass genommen, "Münsterbeweger" und "Alltagshelden" zu Wort kommen zu lassen, die durch ihre persönlichen Geschichten die Rolle und die Bedeutung des Bürgerengagements für Münster verdeutlichen und zeigen, wie bisherige und aktuelle Beispiele Vorbild für Bürgerengagement auch in der Zuklunft sein können.

ALLTAGSHELDEN UND MÜNSTERBEWEGER

Wie wir das Ziel realisieren

In drei Matineen haben beispielhafte Gesprächspartner ("Münsterbeweger") über eigene Motive und Erfahrungen berichtet, was sie zu ihrem Engagement motiviert (hat), wie sie Gleichgesinnte zusammenbekommen (haben), wie ihr Engagement sie bereichert (hat), usw.:

 

1. Februar 2015, Foyer des Stadttheaters

 

Matthias Bongard (Moderator), Prof. Dr. Franz-Josef Jakobi, Dr. Otto Möllenhoff, Ursula Diestelhorst, Benedikt Vollmer, Erika Brink, Gert Limpert, Daniel Graffe, Hannes Demming, Klaus Hayen, Dr. Heiko Winkler

 

22. Februar 2015, Theater im Pumpenhaus

 

Andrea Benstein (Moderatorin), Prof. Dr. Thomas Großbölting, Hans-Werner Kleindiek, Saskia Zeh, Greta Wessing, Peter Hlubek, Ina Zinzius, Juliane Joch, Dr. Ursula Franke, Beate Reker, Jan Kaven

 

8. März 2015, Wolfgang-Borchert-Theater

 

Christoph Tiemann (Moderator), Prof. Dr. Klaus Anderbrügge, Monika Twenhöven, Julius Wegmann, Dr. Günter von Steinaecker, Erwin Stroot, Tobias Viehoff, Stefan Rethfeld, Dr. Rainer Kossow

 

Die Geschichten der Münsterbeweger und weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie auf der Seite alltagshelden-und-muensterbeweger.de. Außerdem haben wir die Geschichten der Münsterbeweger, Berichte über die Matineen, Alltagsheldengeschichten und weitere Informationen zum Projekt wir in einer Dokumentation zusammengefasst, die Sie zum Preis von 20 Euro erwerben können. Bitte melden Sie sich telefonisch in unserer Geschäftsstelle (0251-9876483) oder senden Sie uns ein mail an kontakt@buergerstiftung-muenster.de

 

http://www.alltagshelden-und-muensterbeweger.de

Wie Sie mitmachen können

"Alltagshelden und Münsterbeweger" ist selbst ein Beispiel von Bürgerengagement. 25 engagierte Bürger im eigentlichen Projektteam haben die Projektarbeit ehrenamtlich vorangebracht., z.B. "Münsterbeweger" angesprochen, "Alltagsheldengeschichten" ausgewertet und an der Organisation der Veranstaltungen und der Öffentlichkeitsarbeit mitgewirkt. Viele andere Menschen und Institutionen haben uns als vor­beitende Gesprächspartner und wissenschaftliche Begleiter, als Unterstützer in der "Brief­kasten-Aktion", als Ermöglicher der Orte und der Musik für die Matineen, als einführende Refe­renten und als Moderatoren unterstützt.

 

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, uns auch bei anderen Projekten unterstützen zu wollen, sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen.

 

Ansprechpartner

Stiftung Bürger für Münster

Tel: 0251 / 9876483

Fax: 0251 / 9876485

Mail:

kontakt@buergerstiftung-muenster.de